Neues von Sara

Nach zwei Jahren waren Saras Beinschienen zu klein geworden. (Saras Heimkehr auf beiden Beinen)
Mit Hilfe und Unterstützung unseres Kooperationspartners “Empor Afghanistan” war es möglich, zeitnah zwei neue Schienen anzufertigen.
Zu diesem Zweck fuhren Sara und ihr Vater nach Mazar-e-Sharif, um sich dort mit Herrn Nawabi , dem Leiter der Werkstätten von Empor zu treffen. Es war für alle Beteiligten ein langer und beschwerlicher Weg, besonders für Sara und ihren Vater aus dem weit entfernten Faizabad.

In der neu eingerichteten, orthopädischen Werkstatt gab es mehrere Sitzungen, bis die Schienen dann nach fünf Tagen fertig waren.

Sara ist überglücklich, dass sie wieder schmerzfrei und sicher laufen und jetzt mit den neuen Schienen in die Schule gehen kann.

Wir freuen uns über die gute und verlässige Zusammenarbeit mit “Empor Afghanistan”.

 

Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

 
Pfeil zurück 3